Die Mitte der Welt  
Heute morgen beim Aufwachen 
bemerkte ich 
eine unruhige Stelle 
draussen im See. 
Es war die Mitte der Welt. 
Jemand hatte 
den Stoepsel heraus gezogen 
Es gab ein Gurgeln und Schlucken 
ein Wirbeln und Spucken 
und das Wasser floss in die Mitte 
bis der See leer war. 

Dann sog die Mitte der Welt 
den Seeboden in sich ein 
und das Ufer und die Baeume 
die Wiesen, die Strassen und die Autos, 
die Haeuser, die Menschen, die Kuehe 
und ueberhaupt alles 
was in der Naehe war 

Als die Naehe aufgesogen war 
kam die Weite dran: 
Die Berge und Taeler, 
die Laender und Kontinente, 
ja, die Mitte der Welt 
machte auch 
vor dem Himmel nicht Halt, 
verschlang das Blau und die Wolken 
das Ozon und das Nichtozon, 
das All, den Mond und die Sterne. 

Die Mitte der Welt 
war maechtig und hungrig 
und verschlang schliesslich 
ein schwarzes Loch 
ohne zu merken 
dass sie das selber war 

Da war mit einem Mal 
alles wieder da 
und wie vorher 
und niemand hatte 
etwas bemerkt 


ausser mir.

Tausend Tanga-tragende taube Tauben tanzen teuflischen Tango

bilbao1

bilbao3

Bilbao!bilbao2